Arbeitsgruppe Nikolaikirche-Rössen


Ein ehrenamtliches Team aus 9 Männern arbeitet regelmäßig und selbstständig an unserer Kirche in Rössen.

 

"Wer schon immer mal eine Kirche (auf)bauen wollte, ist in unserem Team herzlich eingeladen, mit zu machen." 

Chronik der Arbeiten


1970 wird die Kirche ganz außer Betrieb gestellt.

 

2004 Die Kirche wird als Ruine gesichert. Am 11. September 2004 wurde in der nun "gesicherten Ruine" wieder Gottesdienst gefeiert.

 

2010 Die Arbeiten beginnen: Neugestaltung des Eingangsbereichs auf der Nordseite.

 

2013 Auf der Nordseite wird die Fensterwölbung instandgesetzt, die Mauerkrone gesichert und die Mauer teilweise verfugt.

 

2014 Südseite - Die Mauerkrone wird mit Dachbelag abgedeckt, die Fensterwölbung instandgesetzt und die Mauern innen und außen verfugt.Nordseite - Innenwand im unteren Bereich wird verfugt. Im Außenbereich wird der Schuttberg und die alte Baumwurzel entfernt.

 

2016 Das Mauerwerk der Ruine wird rundum erneuert.

 

2017 Restaurierung des Altarbereiches (Abschlagen des Altputzes, Auskratzen von Steinfugen, Neuverfugung und Pinselputz, Ausbesserung der Ornamentik um den Altarbogen und Teilerneuerung der Ornamentik, Schutz der Ornamentik), Einbau eines Holzkreuzes mit Messingblech verkleidet, Anstriche, Einbau eines antiken Metallgitters an der Öffnung des Altarraumes in den Kirchenraum, Natursteinboden wurde zum Teil freigelegt. Die Kirche ist nun als Ruine von allen Seiten, innen und außen gesichert und ansehnlich. Suche einer Nutzungsmöglichkeit.

Vor der Sanierung

Die Arbeiten beginnen

Zwischenstation

2017

Das darf gefeiert werden


Wer Interesse hat, sich an den Arbeiten zu beteiligen, kann sich gern an Pfarrerin Scherf wenden.