Monatsimpuls


"Geh aus mein Herz und suche Freud,

in dieser schönen Sommerzeit“

 

Liebe Gemeinden,

die Sommerzeit zeigt sich an. Die Freibäder werden wieder voller, die Laune wird besser und wir haben in den letzten Wochen alle ordentlich schwitzen dürfen. Der beste Mai seit Jahrzehnten, so stand es in der Zeitung.

 

Sommerzeit ist Freudenzeit. Es grünt und blüht, die Tiere kommen raus und zeigen sich. Das Gemüt ist leichter und das Herz freut sich an der Schönheit der Schöpfung. „Geh aus mein Herz und suche Freud, in dieser schönen Sommerzeit“ – so singe ich jetzt gerade mit all meinen Kreisen gern dieses Lied.

 

Warum ist es gerade im Sommer alles so anders?

 

Nun, das Licht ist wohl die entscheidende Komponente. Licht setzt Serotonin frei und das macht glücklicher und gesünder. Licht lässt uns nicht nur die Welt, sondern auch das Leben klarer erscheinen. „Morgen sieht alles schon wieder anders aus“ – so ein altes Sprichwort, dass uns Mut macht für die Nacht.

 

Im Sommer können wir also auf ganz natürliche Art und Weise Gottes Wirken, als Licht in der Welt, wahrnehmen und verstehen. Wenn wir dem Licht folgen sind wir glücklicher, gesünder und können das Leben genießen. Wir müssen uns nicht ständig um alles sorgen, sondern fühlen uns frei und auch motiviert selbst loszulegen. Die liegengebliebene Arbeit wird nun angepackt. Der Streit von gestern wirkt bei neuem Tageslicht schon nicht mehr so wichtig.

Die steifen Glieder vom Winter werden wieder mobiler und wir können raus gehen. Sommerzeit ist die Zeit des Lichts – die Zeit der Freude – die Zeit des Lebens.

 

So wünsche ich allen eine schöne Sommerzeit und Gottes Segen

 

Ihre Pfarrerin Jennifer Scherf